French Deutsch


Martinshof a gagne le Oscar

biologique 2007!

 

Martinshof a reçu, à la semaine verte de Berlin par le Ministre fédéral de l’Alimentation, de l’Agriculture et de la Protection du consommateur
le 1er Prix de la promotion de l’Agriculture Écologique.

 

Martinshof GmbH . 66606 St.Wendel-Osterbrücken

PRESSEMITTEILUNG

.

Martinshof St.Wendel

1. Platz Förderpreis Ökologischer Landbau 2007
des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Hervorragende Verarbeitung von Produkten

St. Wendel/Berlin, 26. Januar.

Für seine vorbildliche Verarbeitung von Lebensmitteln wird der Martinshof heute auf
der Internationalen Grünen Woche in Berlin von Bundesminister Horst Seehofer mit
dem ersten Preis des Förderpreises Ökologischer Landbau 2006 ausgezeichnet.

Der Stammsitz des von der Kempf & Philipczyk GdbR getragenen Hofes befindet sich
in St.Wendel-Osterbrücken im nördlichen Saarland, in einer landschaftlich reizvollen
Umgebung. Diese Region wurde immer schon auch durch die Landwirtschaft maßgeblich geprägt. Dabei gehört der seit 1984 bestehende Martinshof, der aus der Naturschutzvereinigung Martin-Ott-Stiftung e.V. hervorging, zu den Pionieren des ökologischen Landbaus im Saarland und Rheinland-Pfalz.

Vom klassischen Direktvermarkter hat sich der Hof zu einem Markenartikler entwickelt – die Eintragung der Marke „Martinshof“ erfolgte bereits 1997. Heute erreicht
er mit Bio-Lebensmitteln ein breites Publikum. Dabei ist er nicht nur deutschlandweit
tätig, sondern vertreibt seine Produkte auch in Nachbarländern wie Frankreich,
Luxemburg und Belgien.

Der Betrieb ist mit 100 ha einer der größten Biobetriebe in Südwestdeutschland.
Er umfasst folgende Produktionsstätten:

• eine Biolandwirtschaft mit rund 200 Milchziegen und einer 25-köpfigen
Mutterkuhherde, mit artgerechter Tierhaltung in luftigen Ställen und auf kräuter
reichen Weiden.
• eine eigene Molkerei. Sie bietet Ziegenmilchspezialitäten, die bereits zahlreiche
DLG-Auszeichnungen erhielten.
• eine Biolandmetzgerei, übrigens eine der ersten in Deutschland. Sie verarbeitet
bereits seit 1986 Rind-, Schweine-, Lamm- und Geflügelfleisch zu vielfach
prämierten Wurst- und Schinkenspezialitäten.
Bio vom Feinsten!
Die hohe Qualität der Produkte resultiert aus einer über 20-jährigen Erfahrung in
diesem Bereich, verbunden mit dem beständigen Streben nach Verbesserungen.

Beim Vertrieb verließ der Martinshof schon früh die „klassischen“ Wege. Neben dem
Verkauf über einen Hofladen und Wochenmärkte gründete er 1987 einen der ersten
deutschen Lieferdienste für Bio-Lebensmittel. Die Nachfrage danach stieg beständig.
Seit 2005 liefert der Martinshof seine Produkte im Rahmen der Martinshof Biobus
GmbH per Hauslieferservice an Privatkunden über das Saarland hinaus nach
Luxemburg, Frankreich und weitere Regionen in Deutschland.

Dies trug ebenso zum Verlassen der „Bio-Nische“ bei wie die 1998 erfolgte Verlagerung des Hofladens aus St.Wendel in die saarländische Landeshauptstadt. In
Saarbrücken erwirtschaftet die Martinshof Stadtladen GmbH über die Hälfte ihres
Umsatzes mit Produkten aus der Region.

Der Martinshof bleibt damit seiner Linie treu: Soweit möglich, soll die Produktion von
Bio-Lebensmitteln nicht in entfernte Gebiete verlagert werden, nur weil sie dort
scheinbar „günstiger“ erfolgt – worunter aber Frische und Ökologie leiden. Um dies
gewährleisten zu können, arbeitet der Hof mit knapp 30 Biolandhöfen, -gärtnern, -winzern und -bäckern aus der Region zusammen. Über seine verschiedenen Vertriebswege
sichert der Hof die Vermarktung ihrer Produkte und sorgt dafür auch für eine Zukunft
des ökologischen Landbaus in der Region.

Gleichzeitig ist diese Zusammenarbeit eine wichtige Voraussetzung dafür, auch größere
Nachfragemengen befriedigen zu können. Der Vertrieb geht nicht nur beim Direktmarketing weit über das Saarland hinaus: Mittlerweile liefert der Martinshof seine
Produkte an Händler von Freiburg bis Berlin. Ein weiterer wichtiger Schritt war 2005
die „Listung“ (Aufnahme in die Produktpalette) von Hof-Produkten durch die Handelskette Globus.

Neben einem klaren Konzept trugen auch innovative Verpackungen zum „Durchbruch“
in den konventionellen Lebensmitteleinzelhandel bei. So bietet der Hof Ziegenmilch,
quark und -joghurt nicht nur in Pfandgläsern, sondern auch im praktischen handelskonformen 150-Gramm-Becher an.

Insgesamt beweist der Martinshof, dass und wie Biopioniere in der veränderten
Biowelt bestehen können. Heute sind in den verschiedenen Bereichen insgesamt fast
60 Mitarbeiter beschäftigt.Auf der Basis eines gewachsenen Vertrauens der Verbraucher in der Region konnten die Geschäftsaktivitäten beständig ausgebaut werden.

Ökologische Lebensmittel bleiben so nicht mehr auf einen begrenzten Abnehmerkreis
beschränkt, sondern passen auch dank innovativer Vermarktungswege für alle Vertriebskanäle – ohne die Identität als bäuerliches Produkt zu verlieren.

Kontakt:
Martinshof GmbH
Geschäftsführer: Gerhard Kempf
In der Brombach 6, 66606 St.Wendel-Osterbrücken
Telefon:0 68 56 / 90 06 - 0,
Telefax:0 68 56 / 90 06 - 20

Internet: www.martinshof.de
E-Mail: mail(at)martinshof.de